-hörnchen

Eichhorn, -hörnchen:
Das erste Glied des altgerm. Tiernamens (mhd. eichorn, ahd. eihhorno, niederl. eekhoorn, aengl. āc-weorna, schwed. ekorre) wurde schon sehr früh an das unter Eiche behandelte Wort angelehnt, ist aber wohl eher zu der idg. Wurzel *aig- »sich heftig bewegen« zu stellen, vgl. z. B. aengl. ācol »erschrocken«, aisl. eikinn »rasend« und russ. igrat᾿ »spielen; sich tummeln«. Das zweite Glied ist z. B. verwandt mit lit. vėverìs, tschech. veverka, pers. varvarah »Eichhorn«, lit. vaiverìs »männlicher Iltis oder Marder« und lat. viverra »Frettchen«. Es wurde im Dt. seit dem 11. Jh. an das unter Horn behandelte Wort angelehnt. Das hat im 19. Jh. zur Benennung der Nagetiergruppe als »Hörnchen« geführt; ähnlich entstand »Echse« ( Eidechse).

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.